Heimatmuseum Bad König

Aus odenwaldwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei Bad König gefundener Kopf einer Diana Statue, ausgestellt im Heimatmuseum Bad König

Das Heimatmuseum der Stadt Bad König ist in zwei Kellerräumen im Seitenflügel des alten Schloßes untergebracht. Gegenwärtig wir es vom Heimat- und Geschichtsverein Bad König e.V. betrieben und ist Sonntags Vormittags von 10:30 bis 12:00 Uhr sowie während besonderer Veranstaltungen, wie dem Weihnachtsmarkt, geöffnet. Der Sammlungsschwerpunkt liegt bei Exponaten zur Stadtgeschichte im späten 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, es finden sich jedoch auch ältere Stücke wie die im Umfeld Bad Königs gefunden römischen Antiken.

Exponate[Bearbeiten]

Das Schächtermesser der ehemaligen Synagoge von Bad König

Unter den zur Zeit im Museum ausgestellten Exponaten befinden sich:

  • Exponate und Dokumente zu Carl Weyprecht
  • Ein Diana-Kopf aus Sandstein
  • Das Schächtermesser der ehemaligen Synagoge von Bad König
  • Sammlungen zu verschiedenen vormals in Bad König ausgeübten Berufen, etwa dem des Zigarrenmachers
  • Eine Sammlung alter Kondomautomaten
Zwei Kondomautomaten aus der Sammlung des Museums

Geschichte[Bearbeiten]

Der Aufbau des Museums begann 1972 mit der Einberufung eines Ausschusses aus interessierten Bürger durch die Gemeinde, welchem in den folgenden Jahren Aufrufe zur Verfügungstellung geeigneter Exponate folgte. Nach Renovierung der für das Museum angedachten Räumen konnte es schließlich am 10.12.1978 im Rahmen des Weihnachtsmarktes eröffnet werden. Der zwei Jahre später, am 17.12.1980, gegründete Heimat- und Geschichtsverein widmet sich seit dem der Pflege der Ausstellung und übernahm nach der Sanierung des alten Schloßes 1991-1993 und der Wiedereröffnung am 12.9.1993 die volle Verantwortung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl Ludwig Kraft: "Inventarverzeichnis Heimatmuseum Bad König", Bad König (2010).