Friedrich Mössinger

Aus odenwaldwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Mößinger (6.8.1898 geb. in Darmstadt, gest. 15.9.1969 in Erbach) war ein Lehrer und Heimatforscher der zahlreiche, dem Odenwald gewidmete, historische und volkskundliche Publikationen hervorbrachte. Er unterrichtete zuerst als Realschullehrer in Gernsheim und Darmstadt bevor er ab 1939 seine Ausbildung durch Studium der Volkskunde, Germanistik und Kunstgeschichte in Frankfurt vervollständigte. Nach dem 2. Weltkrieg war er ab 1946 bis zur seiner Pensionierung 1962 am Gymnasium Michelstadt angestellt. Sein Publikationsverzeichnis umfasst mehr als 300 Veröffentlichungen aller Art. Friedrich Mößinger war Gründungs- und Ehrenmitglied des Breuberg-Bundes.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1936 Steinkreuze zwischen Rhein, Main und Neckar, in: Archiv für Hess. Geschichte u. Altertumskunde N.F. XIX, Darmstadt 1936
  • 1954 Die Römer im Odenwald, in: Die Starkenburg, Heft 13/14
  • 1955 Was uns der Odenwald erzählt, Band 3, Darmstadt 1955
  • 1957 Bergwerke und Eisenhämmer im Odenwald, in: Die Starkenburg, Heft 21/22